scandia in California header

[28.2.09 01:26 ]

Tag 7 +Tag 8 - Anreise Las Vegas + Hoover Dam

Happy Birthday Mama!!! Alles, alles Liebe und Gute! <3 :-) (In Deutschland ist ja schon der 28., also darf ich's schreiben. ^^)


Okay, weiter mit gleich zwei Tagen unseres LA/Vegas Trips!

Donnerstag, 11.Dezember 2008

Nach einer enorm kurzen Nacht, begaben Sarah und ich uns auf den Weg zur Greyhoundstation. Das war gar nicht so einfach, schließlich hatte ich ja nun zwei Koffer (Sarah hat mir mein restliches Gepäck mitgebracht!). Mit Bus und Bahn ging es Richtung Downtown, ein irrer langer Weg. Was im Endeffekt dazu führte, dass wir um 10.07 Uhr ankamen, obwohl der Bus bereits um 10 Uhr fahren sollte. Tja, schade. Auf den Tickets steht fett gedruckt drauf, dass kein Umtausch möglich ist. Ich weiß nicht, wieso wir Glück hatten, aber wir konnten problemlos in den nächsten Bus (11 Uhr) einsteigen. Dieser fuhr allerdings eine andere Strecke oder hielt an jeder Milchkanne, sodass wir locker 2h länger fuhren. Das hieß wiederum, dass wir unsere geplante Limotour über den Strip absagen mussten. Ahh, ich hab da also angerufen und gute 20 Minuten mit der Frau telefoniert. Im Endeffekt haben wir also eine Hooverdam Tour für Freitag gebucht, da die StripTour schon ausgebucht war und Grand Canyon bei der Organisation unbezahlbar. Gut, gut.
Als wir im Bus saßen, haben wir nicht schlecht geguckt, als dieser in Hollywood seinen ersten Stopp machte. Ahhhhhhhhhhhrg! -.- Wtf und wir machen diesen mega Umweg, obwohl wir da zu Fuß hinlaufen hätten können.
Die Fahrt war ganz entspannt. Wir haben genug Platz gehabt, konnten uns ausbreiten und ein wenig Schlaf aufholen. Im Zwischenstopp ging es zu McDonalds, haha, wie sehr häufig während unseres Urlaubs. Wir fuhren die meiste Zeit durchs Nichts. Wüste halt. Ist schon krass. Das sind diese Straßen, die Du echt nur aus Filmen kennst, wenn ein Junge von zuhause reiß aus nimmt und versucht in die nächste Stadt zu trampen. Weit und breit nichts, alle 15 Minuten mal ein Auto.. Wow, irre.
Um etwa 18 Uhr erreichten wir dann endlich die Greyhoundstation in Las Vegas. Weiterer Verlauf? Hmm, nunja. Wir freuten uns über die Ruhe in unserer Luxussuite und auf die geplante Striptour mit einem der Guides. Erstmal war 'ne Runde schlafen angesagt. Hat nicht so ganz geklappt, da ständig Leute an unserer Tür klopften. Tja. Um 20 Uhr haben wir uns Essen gekocht und sind dann zurück ins Bett. Für die Tour wären wir die einzigen Gäste gewesen und ansonsten auch viel zu müde. Latz Vegatz rockt. -.- :-D


Freitag, 12. Dezember 2008

Fotooooooos!!

Hoover Dam
Schon um 5.30 Uhr wurde am Freitag wieder aufgestanden und geduscht. Wir frühstückten aufs neue die eklig salzigen Pancakes und machten uns direkt auf den Weg zum Treffpunkt. Um kurz VOR 7 Uhr wurde ich schon angerufen, wo wir denn bleiben. Huh? Wir sollten erst um 7 Uhr da sein. Im Golden Nugget. Haha. Mal versucht irgendwas in diesem doch recht kleinen Hotel zu finden??? -.- Naja, wir sind rummaschiert und waren nur ein paar Minuten zu spät dran. Haben dafür aber auch vorher woanders gewartet. ^^
Wir waren die ersten, die abgeholt wurde. Somit fuhren wir noch gut eine Stunde zu anderen Hotels. Sowas kann ich ja schon mal gar nicht leiden. Erst recht nicht morgens um 7 Uhr!!! -.-
Erst gegen 8.30 / 9.00 Uhr fuhr dann der richtige Bus los. Wir fuhren gute 2 Stunden (wieder mal durchs Nichts!), bis wir am Hoover Dam ankamen. Wir machten eine Führung mit, weswegen wir wieder auf Waffen und all den Kram kontrolliert wurden. Oh und Essen. Was dazu führte, dass ich meine Blaubeerbäh-Keckse aus Florida wegwerfen musste. Kein all zu schlimmer Verlust, aber trotzdem schade. Danach hatten wir eine Auszeit und konnten selber die Umgebung draußen erkunden. Das wurde auch gut genutzt. Nicht zuletzt, weil wir tierischen Hunger hatten (Pancakes helfen Dir ca. 30 Minuten und über meine Kekse haben sich ja nun die Security Leute gefreut). Erstmal Pommes gekauft, richtig leckere und überteuerte Pommes. Aber was solls. ;-)
Auf dem Rückweg machten wir Halt in einer Schokoladenfabrik. Biste auch in 5 Minuten durchgelaufen, war halt alles verglast und nichts mit probieren. *grummel*
Gegen 14.30 Uhr waren wir zurück im Hostel. Dort haben wir uns nur kurz ausgeruht, bevor es weiter in "den Tunnel" ging, wo wir wirklich in jeden Laden gingen um zu shoppen. Viel wurde nicht gekauft, eher Krimskrams, wie Vegas Bilderrahmen, Pokerchips, Shotsgläser, Kartenspiele, ja.
Lange hielten wir nicht durch, da die vorige Zeit nun mehr als anstrengend war.
Somit, fielen Sarah und ich, an einem Freitagabend in Las Vegas um 20 Uhr todmüde ins Bett! :-D



Zu dem Hier und Jetzt kann ich auch gar nicht so extrem viel Neues erzählen. Alltagsleben eben. ;-)
Diese Woche war ziemlich scheiße. Maggie war krank, also morgens um 7.30 Uhr anfangen und abends um 6 Uhr aufhören zu arbeiten. So ging es bis Mittwoch. Mittwoch hatte Ben auch noch um 12.42 Uhr Schulschluss, also Doppelstress. Hat dann aber bei 'nem Freund gespielt und Maggie war irgendwo draußen. Donnerstag war dann zur Abwechslung einigermaßen normal. Nach der Abendschule, bin ich noch mit Maria aus Brasilien zu Starbucks. Jetzt haben wir auch den Grund herausgefunden, weswegen wir seit Oktober nichts zusammen unternommen haben, obwohl wir uns eigentlich mögen. Sie dachten (also Emilia und sie), dass ich mit jmd. befreundet bin, den sie net leiden können. Äh, nee? Ich kann den auch net leiden. Haha.
Samstag treffe ich mich also mit Maria und Franzi, sowie Myriam (aus Dtl) und einem weiteren Aupair aus Brasilien. Die letzteren beiden sind gerade frisch angekommen, da bin ich sehr gespannt.
Kathryn hat morgen Geburtstag, also sollte ich wohl zum Dinner wieder da sein. Meine Mama hat auch Geburtstag! ;-)
Ja und heute, nachdem ich ja nur dezent genervt von Kindern war, durfte ich dann meine 3h MittagsPAUSE in der Schule verbringen und kleinen Erstklässlern beim Malen zusehen, hauptsächlich putzen. -.- -.- -.- Krönender Abschluss, danke. Hmpf.

Ansonsten habe ich am Mittwoch meinen zweiten Trip nach Los Angeles gebucht. Ahh, ich freue mich so. Vom 27.3.-30.3. bin ich wieder in meiner Lieblingsstadt. Am 29. spielen SUM41 in Pomona, das ist ca. 30 Meilen von LA entfernt und die liebe Moira nimmt mich mit dem Auto von LA aus mit. Herrlich. Ich lieeeeeeeebe Sum41. Wohl echt die beste Liveband ever. <3 Und ansonsten versuche ich all das zu sehen, was beim vorigen Trip nicht geklappt hat. Also viel. ^^
Das Wochenende davor, also 20.-22.3. fahre ich mit Kathryn, Maggie und Ben auf eine Ranch. Vier Stunden Autofahrt, uiui. Wehe die pennen nich auf ihren Rücksitzen, ey. :-D
Im April/Mai will ich nach San Diego und Chicago wäre auch geil. Ich teile meine 2. Urlaubswoche einfach auf und mache immer verlängerte Wochenendtrips draus. Das rockt auch.
Im Juni kommen Anika und Karina nach CA. Wir werden uns in Los Angeles treffen und dann zusammen rauf nach San Francisco. Die machen vorher noch Vegas, aber boahr, nein danke. ^^

Soweit meine Pläne. ;-) Wie schaut's bei euch aus?

~Fabienne





[20.2.09 06:46 ]

Tag 6 - Mittwoch 10.12.2008 / Chilltag in der Bubble mit BigBoy

Hallloooooh!

Weiter geht es mit dem weiteren Verlauf nach dem Big Boy Konzert, also dem 10.12.2008, unserem 6. Tag in LA.

Chilltag in der Bubble (LA) am 10. Dezember 2008

Wo waren wir stehen geblieben? Genau, morgens um 9 Uhr waren Sarah und ich also startklar. Als die Truppe aber von unseren Plänen erfuhr, nach einigem Trarah, entschieden wir uns also doch noch ein wenig zu bleiben, ca. 3 weitere Stunden verstrichen, bis wir dann inklusive Rike heimfuhren. Wir haben wirklich nur gechillt, wow. Zurück im Hostel, haben wir uns erstmal geduscht und essen gekocht sowie Brownies für die Kinder gebacken, bis wir uns am frühen Abend wieder auf den Weg Richtung Bubble machten. Alles war so abgesprochen. Aber wo sind sie hin?? Weg. Erstmal sämtliche MySpace Profile per Internet auf dem Handy durchchecken, weil wegen und so. Lieber erstmal nicht anrufen. ^^
Plötzlich fragt uns eine nette Stimme "Samma, was steht ihr'n hier so rum?". Wir besichtigten die Kunstgalerie nebenan, freuten uns über die Käseplatte und den Wein.
Die Brownies kamen gut an. Dazu fällt mir ein:
-Sammma, seh ich eigentlich aus wie'n Browniehalter oder was? *lach*
Ja, der Abend war lustig. Insbesondere ich hatte Spaß. Mit dem Wein. Den sonst nur Garbor mochte. :-D War witzig.
Um 2 Uhr nachts machten wir uns auf den Heimweg. Ahhhh. Ein netter Policeofficer machte uns darauf aufmerksam, dass wir den letzten Zug verpasst hätten. Großartig.
Also Bushaltestelle gesucht und Hotline angerufen. Tonband und Tasten drücken. Verstehste NICHTS!! -.- Eine nette Frau hat uns dann erzählt, dass wir drei verschiedene Busse nehmen müssen. Gut, gut. Den ersten haben wir geschafft, sind ausgestiegen und sie hat uns noch gezeigt, wo der nächste halten sollte. Es fuhren vieeele Busse an der Kreuzung, aber keiner hielt an der Station. Das war btw. in der übelsten Ghettogegend ever. Fuhren aber viele Polizeiautos, also war es nicht all zu schlimm. Trotzdem fühlten wir drei Mädels und nicht ganz so wohl und haben uns kurzerhand ein Taxi genommen. Nach so ca. 30 Minuten warten.
Der ist dann auch gleich über den Freeway gegurkt und wir sind locker nochmal 20 Minuten gefahren. 25$, wow. Naja, was solls, mit dem Bus hätten wir sicher eeeeeeeeeeeewig gebraucht. So waren wir wenigstens heil im Hostel.
Da wurden dann noch kurz die restlichen Sachen in die Koffer geschmissen und schwups, ab ins Bett und die kurze Nacht genießen...
... bis es hieß: Viva Las Vegas!! ;-)


Was gibt es hier neues? Nichts.
Ich unternehme am Wochenende viel mit Karen und ihren deutschen Freunden, was immer wieder sehr klasse ist. Entspannt zuhause bei ihr etwas trinken und dann weiter in eine Bar oder einen Pub. Es ist echt wahnsinn, wie die drei sich anzicken. Das hab ich so gar nicht vermisst, jaja, typisch Deutsch kann ich da nur sagen. Ich verstehe die Mädel, aber auch den Jungen. Und da die zu zweit sind, geselle ich mich zu Matthias. Klar, ist scheiße einen Urlaub "mit Freunden" zu verbringen, von denen Du letztendlich nur zurückgewiesen wirst, oder? Naja, wir kommen klar und ich bin echt traurig, wenn der wieder abhaut. Nicht zuletzt, weil wir exakt den gleichen Männergeschmack haben. *lol*
Ansonsten wird weiter gechillt, viel ins Gym gegangen, viel gelesen und an der Bewerbung gearbeitet.
Zum Geburtstag bekommt meine Gastmutter eine Wii Fit. Das ist ganz cool, dann weiß ich wenigstens endlich mal was, was ich mit den Kindern drinnen tun kann. Außer basteln und Spiele spielen, das nervt langsam mal echt.
Ich habe ein weiteres deutsches Aupair kennengelernt. Franzi aus Berlin. Super cooles Mädchen, haha. Ich glaube, wir verstehen uns. Morgen geht's ab ins Kino und dann mal schauen. Sie hat auch gerade um 6 Monate (bis Oktober) verlängert. Nicht schlecht. ;-)
Sarah ist wieder heil in Deutschland angekommen. Ich bin noch immer traurig, dass all unsere Pläne nun ins Wasser gefallen sind, aber nunja, Leben geht weiter. Jemand Lust Springbreak in Miami mit mir zu rocken? :-D

Macht's gut, lasst die Köpfe nicht hängen.
<3 Fabienne

P.S.: Uhhh, ich habe einen ultra coolen Countdown auf der Diary Seite eingebaut, damit ihr immer genau wisst, wann euere Lieblingsscandi wieder zurück in Deutschland sein wird, bzw. offiziell off ist. Heute zeigt es noch 4 Monate und 14 Tage an, das macht gerade mal 136 Tage. Irre, die Zeit vergeht schnell. Was soll ich sagen? Ein halbes Jahr hätte gereicht, das sagen lustigerweise die meisten Aupairs, mit denen ich bisher sprach. Scheint was dran zu sein. ;-) Kinder sind cool, keine Frage, aber es ist wohl ein gewaltiger Unterschied, ob es Deine eigenen sind, an denen Du bastelst, oder doch nur irgendwelche, die sich in ein paar Jahren vermutlich nicht mal mehr an Deinen Namen erinnern.





[9.2.09 08:15 ]

Bilderflut

Bitteschön:

Katy Perry im Empire am 29. Januar 2008
AuPair-Treffen in Old Town Auburn am 10. Januar 2009

Tropfsteinhöhle am 31. Januar 2009

Kekse backen @ Karen im Dezember 2008

Mädchenabend in Sac am 30. November 2008


Im Moment ist viel los, daher komme ich nicht sehr häufig dazu, einen neuen Blog zu schreiben. Sorry.

Wo fange ich denn mal an?

Mein lieber Bruder fliegt morgen mit seiner Freundin für ein Jahr nach Sydney / Australien. Ich wünsche euch einen guten Flug und einen tollen sowie angenehmen Start in euer gemeinsames Abenteuer! I keep my fingers crossed that everything is workin out fine in Down Under. :-)

Sarah wird nächsten Sonntag zurück nach Deutschland fliegen, da ihr Visum gecancellt wurde und sie nicht mehr am Programm teilnehmen darf. Ich weiß nicht genau warum und was passiert ist, aber ich bin natürlich sehr traurig darüber. Was mache ich denn nun mit meiner zweiten Urlaubswoche? Schließlich fahre ich sicher nicht alleine zum Springbreak nach Miami. Vielleicht also nun doch einen Roadtrip nach San Diego oder gar Mexiko, oder ich fliege nach Kanada, ich weiß es nicht. Und genauso möchte ich nicht zwingend Chicago alleine besichtigen. Und wieder nach Hause fliegen muss ich auch allein. Hachmanno. :-( Aber wir machen auf jeden Fall ein "Welcome Back" Treffen im August in Deutschland. Anika kommt aus Dänemark nach HH, sackt mich ein, dann geht's für ein paar Tage zu Sarah und danach wird Hamburch City gerockt. Sounds like a plan, huh? :-)

Mittwoch Abend (04.02.) hatte ich meinen ersten richtigen Autounfall. Ich fuhr mit ca. 45 Meilen pro Stunde auf einer Hauptstraße, während ein kleiner Geländewagen abbog und sich in die Mittelspur einreihte. Er beschleunigte und ich wusste nicht genau, warum er jetzt direkt neben mein Auto fährt und schwups, hat es Bumm gemacht. Ich bin etwas nach rechts gezogen, aber konnte schließlich auch nicht noch alle Spiegel auf weiteren Verkehr abchecken.
Im Endeffekt sah er nur das Auto hinter mir und hat beschleunigt, weil er Angst hatte, dass er es nicht mehr vor dem schafft.. Tja. Ich hab wohl versucht auf den Beifahrersitz zu springen (er ist in die Fahrertür gefahren), aber ging ja nicht. Deswegen tut meine Schulter / mein Nacken seither weh, aber es wird besser. War ein netter 19-jähriger Junge, der mit Muddis Auto unterwegs war. Er hat seine Stoßstange verloren, die eine Zeugin später abgeliefert hat.
Es geht soweit allen gut, aber der Schock war schon nicht schön. Ich hatte nicht mal meinen Führerschein dabei, wollte ja nur kurz ins Gym. *schäm*
Meine Gasteltern sind keinesfalls sauer, war ja schließlich auch alles nicht meine Schuld. Das Auto kommt im Juli, wenn ich weg bin eh auf den Schrottplatz oder wird verschenkt und somit wird nichts weiter dran gemacht.

Am 29.1. waren Karen und ich bei Katy Perry. Wow, das war wirklich ein tolles Konzert. Ich kann nur jedem empfehlen, sich diese Frau anzusehen. <3

Den darauffolgenden Samstag (31.01.) bin ich mit den drei Männern der Guthrie's zu einer Tropfsteinhöhle gefahren. Schon um 8.30 Uhr ging es los. Die zweistündige Fahrt war toll. Wir hörten Narnia (das Hörbuch), aber ich konnte mich nicht wirklich darauf konzentrieren. Die Landschaft ist einfach der Wahnsinn. Ich hätte nie gedacht, dass Kalifornien so abwechslungsreich ist. Ich kann es gar nicht beschreiben, man muss es gesehen haben, irre. Die Tropfsteinhöhle war dann ganz okay, ca. 30 Min und weitere 60 Min den Shop ansehen und draußen chillen. Danach ging es schon wieder nach Hause. Nach meinem Geschmack hätten wir in der Gegend mehr machen müssen, damit die viele Fahrerei sich gelohnt hätte, aber nunja, Amerikaner halt. Die Rückfahrt war dann eher schläfrig. Uups.

Karen hat gerade deutsche Freunde zu Besuch. So waren wir Freitag Abend kurz in der Mall und danach lecker Eisessen. Am Samstag hatte ich AuPair Meeting, welches auch ganz nett war. Danach bin ich zu denen ins Condo, wir schauten im IMAX zusammen ein 3D-Film, tranken Kaffee und relaxten. Heute waren wir wieder in der Mall und ich habe eine mega tolle neue Hose gekauft. Ah, Liebe! <3 Danach wollten wir Schlittschuhfahren, aber leider war die Halle dicht. Also sind wir ins Claim Jumpers und haben und zwei Salate und zwei Nachtische geteilt. Das mit dem Nachtisch war dann eher eine Kuchenschlacht, aber lustig. Ich weiß nicht, ob die beiden anderen Mädels so viel Spaß hatten, aber der Junge und ich waren satt und fanden's lustig. So. ^^

Morgen ist schulfrei, genau wie nächsten Montag, hachjaaaa.. Mal schauen, was mir tolles einfällt über Nacht.
Uh, immerhin wurde draußen aufgeräumt, sodass wir die Terrasse nutzen können. Ich finde die Situation einfach nicht toll, mit den Kindern am Tisch etwas zu basteln oder spielen, wenn der Vater genau dort sitzt und arbeitet. Das ist einfach doof.
Die Familie hat auch eine neue Couch bekommen. Auf der alten waren vom Ding her drei Plätze (für sechs (!) Leute), aber wenn die Eltern, oder nur ein Elternteil und der fette Junge drauf saßen, war auch schon voll. Die neue ist schon größer und nicht so wabbelig eklig, wo alle 2 Min die Sitzfläche unterm Arsch wegrutscht. Fein. :-)
Die Fliesen in der Küche sind auch endlich verfugt und somit wurden auch wirkliche Steckdosen angebracht, juhu, keine Stromschläge mehr! Alter Verwalter...

Ich habe mich jetzt zu einem "English as a second language" Kurs angemeldet. Bin natürlich in der "schwierigsten" Klasse. Ist ganz lustig, sind mehr alte Leute sowie ein AuPair namens Maria, aus Brasilien, welches ich schon kannte. Donnerstag haben wir ein Spiel gespielt und ich habe gleich mal ca. 20 Bleistifte, Süßigkeiten und ein Englisch-Lernbuch gewonnen, haha.

Achja und Sonntag, den 1. Feburar war SuperBowl. Ich habe das mit meiner Familie, irgendwo in Roseville geschaut. In einem Haus von stinkreichen Leuten, boaaahr, kann ich da wohnen? Bitte? Man, geil. <3 War auch ganz lustig, gab tonnenweise Essen, zwei Fernseher und ne riesen Leinwand im Garten.

Gut, gut. Jetzt sind es nur noch 4 Monate und allerhand Tage, bis mein Jahr um ist. Haha. Wow, Zeit vergeht tatsächlich schnell. Ich bin froh, dass ich ein bisschen was zu tun habe und ich freue mich auf den Sommer... :-)
Macht's gut!

~Fabienne
Gratis bloggen bei
myblog.de