scandia in California header



[30.10.08 21:43 ]

Letzte Stunden in ATL / welcome to Sacramento Airport..

Die Jungs von Apocalyptica

Abschiedsgeschenk 10. Oktober 2008

Oktoberfest am 11. Oktober 2008

Für mehr Fotos hatte ich leider noch keine Zeit. Musste ja meine letzten Stunden in Atlanta genießen und mich hier in Cali gut einleben. ;-)

Hier eine kurze Übersicht meiner letzen Woche in ATL:

Freitag: Abendessen bei unserem Lieblingschinesen in Atlanta, ich bekam ein tolles T-Shirt von den Mädels, bestellte Orange Chicken und es schmeckte wie Weihnachten, danach Oktoberfest in der Nähe, aber es war leider gerade am schließen
Samstag: Martin Luther King Museum (sehr interessant, zumindest für mich) und das Geburtshaus sowie Grab, dann kurz chillen und ab zum Oktoberfest (huiui, wo sind meine 50$ hin? ;-) Dort lernten wir Luke und Chris kennen, zwei sehr lustige und nette Amerikaner
Sonntag: ausschlafen, dann 3,5h Zoo in Atlanta besichtigen, anschließend TV Abend mit Luke und Chris (schlimmster Abend ever, es war soooooooo langweilig! ^^)
Montag: Mittags zu mir (waren das WE über bei Sarah), Kinder vom Bus abgeholt, frei, weil Papa dachte, dass ich wieder verschollen bin (-.-) und abends zum College von Sarah (unglaublich langweilig, oh mein Gott!)
Dienstag: Ron sagt mir "Um 7.30 Uhr hole ich Dich ab, damit wir Dein Auto abholen!", ich stehe um 7 Uhr auf, sitze dann 15 Min vor der Tür, bis drinnen das Telefon klingelt. Ron: er käme ein paar Min später. Er war exakt eine Stunde später da. Sowas kann man morgens nach so einem Wochenende gebrauchen, alter. Dann auch noch Stau und letztlich war ich um 10 Uhr wieder dahein, dann chillen und Kinder bis 20.00 Uhr bei mir, danach zu Sarah (Hund + Katze füttern)
Mittwoch: zu mir, Kinder bis 16 Uhr
Donnerstag: einkaufen (mit Rons Kreditkarte... zum Abschied! ;-)), Bambi gucken, restlichen Kram packen, Kinder bis 18 Uhr, kurzer, schmerzloser Abschied vom Dad und den Kindern, Abendessen: Le Cafe (deutsches Restaurant), war nicht lecker und auf zu Sarah um Grey's Anatomy mit Anika zu sehen
Freitag: Regen! -.- Geld von Ron abholen (hat "vergessen" mich zu bezahlen, also hab ich auch vergessen das 12,99$ Handy zurück zu geben), danach Halloweenkostüme in Party City anprobieren, haha, das war lustig (Fotos folgen), Anika zu Sarah und dann auf ins Kino "Sex Drive", lustiger Film
Samstag: Auto zum Flughafen fahren (meine letzte Tour durch ATL und dann noch mit Sarahs Auto), Aupair Meeting im Haunted House (18$ für nix, ey. Ich bin durch einen 3m langen dunklen Flur gegangen, hätte fast angefangen zu heulen und bin wieder raus gelaufen, haha.), danach ins Westin auf die Plattform (Übersicht über ganz ATL, wow, wunderschön), danach noch ins Hard Rock Café, dann bis 2 Uhr quatschen und kurz schlafen


Und die Übersicht über Cali so far:
Sonntag: um 4.30 Uhr aufstehen, duschen, alles einpacken, verzweifeln, wieder auspacken, blahblubb und los zum Flughafen, da dan nochmal Sachen aus dem Koffer packen (zu viel Gepäck) ,da erstmal frühstücken und um 7.20 Uhr durch die Sicherheitskontrollen reicht ja, wenn man um 8 Uhr fliegt.. Hmm, naja, Sicherheitskontrollen in den USA dauern schon 'ne Weile und dann musste ich tatsächlich noch mit dem Zug zu meinem Gate fahren.. 4 Stationen. Ich konnte doch rechtzeitig einchecken und saß 3,5h zwischen zwei fetten Typen, boahr. Pennen war auch nicht... Im zweiten Flugzeug hab ich mir nen Fensterplatz gekrallt und konnte 2h schön chillen, Gastfamily sofort gefunden, super fetter Pick Up, super nett, shoppen mit dem vorigen AuPair und Freundin von der Mom, Dinner mit Family, Großmutter, Freunden, super lecker, danach Treffen mit zwei anderen AuPairs (Brasilien + Polen), schlafen(!!!)
Montag: 7.30 Uhr aufstehen, chillen, zur Bank, einkaufen, Handyladen, Jamba Juice (yummie) , alles mit der Muddi zusammen wohlbemerkt, dann Kinder abholen und später wieder zum Handyladen: niegelnagelneues Nokia Handy (2600) mit unlimited Text Messages und free calls zu AT&T (das Netzwerk, was auch meine Atlanta-Mädels haben, yeah!), abends treffen mit Brasilien, Polen und Italien ;-)
Dienstag: arbeiten, Tee mit der Mama trinken am Abend
Mittwoch: arbeiten, 3h Zimmer putzen
Donnerstag: theoretischer Führerscheintest, Post, Spaziergang mit der Großmutter und Maggie im Park, chillen,Bücherei mit den Kindern, Treffen mit Lea bei Starbucks
Freitag: Park mit Maggie, Arzt wg Piercing (145$ -.-), 5h Zimmer putzen
Samstag: chillen im Park (Störtebeker durchlesen!), shoppen mit Lea in der Outlet Mall, danach lecker essen gehen
Sonntag: Kirche (was'n lächerlicher Kram hier!!!), chillen, dann mit Lea und Sven zum Aupairtreffen von Culture Care, einige nette deutsche Mädels kennengelernt, aber wohnen alle weit weg... naja, Maislabyrinth. War nett. Danach: IKEA!!! Ah, geil. Bügel, Decke aka Teppich gekauft, son Schubladenhängedingens fürn Schrank, Glühwein, Kekse (beides schwedisch), Kerze, Kissen und Schokotorte *mhmmm*
Montag: total krank, Park mit Maggie, chillen, UC Davis (ist es riesig!) mit den Kindern und dem Dad, skypen mit Sarah
Dienstag: Frühstück, Schule, Post (oh, Adresse vergessen! -.-), bei Costco für 565,65$ Lebensmittel einkaufen, alter! Verrückt, dann wieder Kinder, Freizeit, weil wegen neues Bett, was im Endeffekt aber nicht in den PickUp passte (was ist denn das für ein Bett??) und: Ahhh, Big Boy kommt nach LA!!!!! <3
Mittwoch: Maggies Geburtstag, eigentlich haben beide von 9-12.30 Uhr Schule, aber dank Verpeiltheit von Muddi und mir war Maggie nicht da, sondern beim Tanzen und somit hatte ich keine 3h Pause. Ahh. -.- Anstrengend. Dann Geb Kuchen backen, Abendessen mit Freunden und Geschenke auspacken (hat von mir ne pinke Allstars Tasche, Hello Kitty Lolly und ne Karte bekommen und sich süß gefreut)
Donnerstag: um 5.30 von lillte Stewart geweckt werden, weil der Penner durchs Haus schreit (nach seiner Mama!), genervt sein und duschen gehen, Frühstück, Pfoten erneut verbrannt (ich hasse diese scheiß Bratpfannen mit Griff, der genauso heiß ist wie der Rest, wo mein Spiegelei drauf brät!!!), Ben zur Schule gebracht, mit Maggie gespielt, in den Park, Lea getroffen, Pause und nun bin hier hier...

Ergo: Geilste Entscheidung ever! Ich bin glücklich.
Im Dez kommt ein Aupair aus Dänemark und eins aus Frankreich in meine Gegend. Von der gleichen Agentur, wohlbemerkt. Momentan bin ich ja "alleine".
Lea und Sven sind ganz nett. Sven hat hier die AmiKontakte, haha. Freitag gehts also auf eine Studentenhalloweenparty. Huiui, ich bin gespannt.

Haut rein! <3




[8.10.08 19:34 ]

Zuerst: Bilder!

CNN, Chinese, Spieleabend am 03.08.2008

DVD Abend + Kochen bei Sarah

Frühstücken, Spaziergang im Park, Spielsalon, Minigolf am 28.09.2008

Apocalyptica im Tabernacle am 01.10.2008

Six Flags am 04.10.2008

Coca Cola Museum am 05.10.2008

So, wie ja schon erwähnt, nun mehr zu Kalifornien..
Nachdem über meine tolle Agentur ja nicht wirklich Hilfe bekommen habe, außer den Tipp, selber nach einer Fam zu suchen, tat ich dies auch. Ich bekam viele tolle Angebote, aber auch viele merkwürdige und auch fragwürdige Anfragen.
Im Endeffekt rief mich ein sehr nette Frau (Kathryn) aus Roseville / CA an. Zuvor erhielt ich zwei liebe Mails und bevor ich antwortete, musste ich erstmal meine Mama anrufen, da alles so toll klang. Nach 45 Minuten tutete es in der Leitung und jene Frau und ich telefonierten gut 20 Minuten. Wow.
Hier ein paar Fakten:
- 5-köpfige liebende und verrückte (christliche) Familie aus Roseville (bei Sacramento) / California
- seit 5 Jahren AuPairs
- jetziges Aupair aus Italien, geht nach einem wundervollen Jahr nach New York
- suchen ein neues Familienmitglied Ende Oktober KEINE Angestellte
- 5 Jahre altes Mädchen (Maggie): Tanz, Gymnastik, liebt basteln, lesen, Musik hören, draußen spielen, für fast alles zu haben, viel positive Energie, räumt ihr Zimmer immer auf, damit Leute sich darin wohlfühlen (und ihre Mama sie oft knuddelt), liebt strahlende, knallige Farben, mag gerne Waffeln, Früchte, Pasta, Peanutbutter and Jelly.
- 7 Jahre alter Junge (Ben): Gymnastik, enthusiastisch, liebt Fantasiespiele, kleine grüne Männchen (Guck mal, Muki, biste nicht alleine ^^), mag Aufmerksamkeit, braucht festere Grenzen als Maggie (klettert sonst auf einen, als wäre er im Jungle ^^), viel Humor, liebt Pizza und Schokolade, mag Blau und Rot oder dass, was sein älterer Bruder gerade mag
- 15 Jahre alter Junge (Stewart): Mitlgied in einer Blaskapelle (kA, Marching Band!?), lernt ab nächsten Semester Französisch (yeah ^^), fährt gerne Fahrrad, mag lesen, Video Spiele, Freunde treffen, kochen, Urlaub planen, hilft viel mit den Kindern, weniger im Haushalt, will nur manchmal wohin gefahren werden, weiches Herz, toller Humor, mag Früchte und saures, mag Drachen und andere Fantasiegestalten.
- keiner in der Familie hat eine Allergie
- zwei Labrador retrievers
- SchulGymnasitk und Aktivitäten in der Natur sind sehr wichtig
- Respekt gegenüber anderen ist groß geschrieben
- Kinder haben ein paar Aktivitäten und natürlich Hausaufgaben aber die Mom hasst es, wenn es zu viel wird (overscheduled)
- Musik spielt eine große Rolle
- machen viele Familienausflüge (Camping + Visiting) auf die ich wirklich gerne mitkommen kann, wenn ich mag (zumindest bei einigen, sollte ich doch bitte dabei sein)
- sie treten gerne meiner AupairAgentur bei, da es so sicherer für mich ist
- ich habe einige Links geschickt bekommen bzgl. der Umgebung, Führerschein, College
- sie hat ihren Freunden alles von mir gezeigt und von mir erzählt und auch die freuen sich mich kennenzulernen
- bis 16.10. kann ich hier in ATL arbeiten und am 19.10. braucht die Familie in CA ein neues Aupair (perfekt!?) ABER: wenn ich wollte, könnte ich auch sofort anreisen, irgendwie klappt alles!
- die Hostmum (Kathryn) hat mir direkt angeboten mit ihrem jetzigen Aupair zu telefonieren und zu emailen
- alle wollen, dass ich das jetzige Aupair (Maria) kennenlerne
- sie hat mir jetzt schon unheimlich viel Hilfe bzgl. meines Bankenwechsels gegeben und noch mehr angeboten
- ich werde den CA Führerschein machen (muss nicht selber zahlen)
- ich habe ein eigenes Auto
- ich darf Inet benutzen
- ich bekomme ein Handy
- ich habe einen Tisch im Zimmer!!!!! :-D
- Doppelbett, großer Kleiderschrank, etc.
- sie bucht mir den Flug (und bezahlt dafür)
- alle wollen wirklich wissen, wie man meinen Namen richtig ausspricht
- es ist Kalifornien. ;-)

Meine neue Adresse ist:
1104 Muir Ct.
Roseville, CA 95661
(916) 780-5707 (home number)

Ich werde am Sonntag Moregn, den 19.10. von Atlanta über Phoenix nach Sacramento fliegen. Schon gegen 12 Uhr Mittags werde ich da sein und hoffentlich meine neue, wirklich nette Hostfamily treffen. Sie holen mich natürlich von Flughafen ab. Hui, ich freue mich.
Zwei Koffer à 23kg kosten 40$. Das kann ich mir gerade noch leisten. Alles andere wird fast etwas teuer. Hmm, vermutlich muss ich einige Sachen hier lassen. Aber wenn Sarah mich tatsächlich (schon im November?) besuchen kommt, hat sie bestimmt noch eine Ecke Platz im Koffer.

Mittwoch Abend waren wir bei Apocalyptica. wahnsinn. Die Show war echt toll. Danach haben wir die Jungs getroffen und es war wirklich sehr lustig. Nette Menschen. Ich liebe diese finnischen Akzent im Englisch. Das Deutsch klang niedlich. Hehe, wie auch immer, ich bin sehr glücklich, dass ich doch noch hingegangen bin mit Sarah und Anika.
Ich sag mal... Bittersweet war schon tränenreich. :-D
Achso, und Sarah's Kamera ist enorm scheiße. :'-( Daher nur seeehr wenige Bilder.

Am Freitag kamen Karina und Anika zu mir. Wir aßen mal wieder leckeres Eis und guckten dann TV. Dieses Mal gingen wir allerdings gegen Mitternacht schlafen, da wir alle recht kaputt waren und schließlich wollten wir am nächsten Tag um 9 Uhr wieder richtung Downtown fahren. Um 9.45 Uhr war ich also bei Sarah. Da wir beide kein Auto hatten (Ron brauchte das Auto für den Umzug zu seiner Frau.) fuhren wir mit der MARTA zum SixFlags Park. Alter, wir waren die einzigen weißen auf dem kompletten Trip! Der Gastvater meinte auch, dass wir vielleicht lieber vor der Dunkelheit zurück sind, da es wohl nicht so das sicherste Transportmittel sei... Aha.
Six Flags war sehr lustig. Nach der ersten Fahrt hätte ich kotzen können, aber ich habe noch allerhand mehr aufgehalten. Haaach, Kind sein ist schon schön. Hihi. Da gehe ich in Cali auf jeden Fall auch mal hin.
Abends waren wir verständlicherweise ziemlich kaputt. Wir sind in dem Park laut Sarahs Schrittzähler locker 7km gelaufen. Also entspannt noch einen Film gucken (Boys Culuter: wirklich süß, sehr zu empfehlen), ein paar Cereals essen und ab ins Bett.

Sonntag holten uns Anika und Karina um 11 Uhr ab und wir fuhren ins Coca-Cola Museum. Nein, ich hab das Rezept nicht bekommen!! ;-) Es war sehr interessant. Man sah viel von der alten Werbung. Früher hat eine Cola nur 5cent gekostet. Huiui. Wie auch immer, zum Schluss konnte man 64 verschiedene Produkte der Coca Cola Company probieren. Ich sag euch, es gibt ja 'nen widerlichen Scheiß, ey. Bah, dass Leute sowas trinken. An 5 Sachen habe ich nur gerochen und es weggegossen, aber den Rest habe ich gut durchgezogen. Yummie. Mezzo Mix auch Schland, das war gut. :-)
Danach sind wir zu Karina gefahren und haben überlegt, was wir machen.
Ich wusste von dem deutschen Target Verkäufer, dass in der Nähe ein gutes Deutsches Restaurant sein soll. Schnell bei Google geguckt und zumindest Sarah und ich waren uns einig. Wir hätten am liebsten sofort die komplette Speisekarte bestellt. Awww. Aber die anderen beiden Mädels hatten keine Lust. Und wollten dann auch plötzlich nicht mehr mit zu mir fahren und desperate Housewifes + Brothers & Sisters gucken. Ähhh, ja? Und wie komme ich nach Hause? Danke. Ich denen gesagt, dass ich es absolut scheiße finde. Ich fahre jedes WE zu denen runter, jetzt habe ich einmal kein Auto und muss meine Hostfamily bitten, dass sie mich abholt. Sie sollen mal drüber nachdenken.
Ich also Ron angerufen, ob er mich im Laufe des Abends von Sarah abholen könnte. War nicht sehr begeistert, da er ja gerade am umziehen ist, aber würd schon klappen. Später klingelte das Telefon und Anika entschuldigte sich sehr süß. Sie hätte drüber nachgedacht und fand ihr Verhalten im Endeffekt doch relativ scheiße.
Wir haben bei Sarah Nudeln mit ekliger Käsesoße gekocht und Schokopudding, mmhhm. Anika kam dann vorbei und wir sind zu mir gefahren. Dort sind wir dann in mein Haus eingebrochen und wurden erwischt. Haha. Also, ich hatte den Haustürschlüssel am Autoschlüssel gelassen und Alex war nicht da. Ich rief sie an, aber sie ging nicht ran. Also, guckten wir, ob ein Fenster offen ist. Erster Versuch: Treffer. Direkt das, neben der verschlossenen Haustür. Und es sind Schiebefenster, durch die auch Samson von der Sesamstraße passen würde. Genau in dem Moment, als wir alle im Beet standen und es öffneten, kamen Alex und Trevor mit ihren Auto um die Ecke. Guckten etwas verdutzt, aber naja.
Sind dann spazieren gegangen, haben Eis gegessen und natürlich Desperate Housewifes geguckt. Brothers & Sisters musste ich allein schauen, weil die beiden ja noch einen weiten Weg vor sich hatten und für Anika am Montag der CollegeKurs (in dem ich auch war...:-() begann.

Gestern war saustressig. 14.50 Uhr aus der Schule, 15.00 Uhr los zum Tumbling, 16.55 Uhr wieder da, Hausaufgaben und eigentlich Essen (hat aber nich geklappt), 17.35 Uhr los zum Cheerleading, 20.00 Uhr wieder zuhause, duschen, Dinner, 21 Uhr im Bett.
Ja, heute morgen wecken hat Spaß gemacht.
Es hat die halbe Nacht gegossen, Jake hat 100x versucht in mein Zimmer zu laufen, ich hab mich jedes Mal halb zu Tode erschrocken (seit ich weiß, dass das Fenster unten nicht verschließbar ist) und irgendwas hat immer geklappert. An meinem Fenster. -.-

Anonsten darf ich das Auto nicht mehr benutzen um zu den Mädels zu fahren, da vermutlich irgendwas kaputt ist. Achwas!? Hab ich das nicht schon gesagt, als ich hier ankam!? Hat Ron festgestellt, als er damit fuhr. Aber Anstalten bzgl. Werkstatt machen sie keine... Hmm. Da muss ich ja ernsthaft überlegen, ob ich schon früher ausziehe. Ich meine, ich kann nicht meine ganze Freizeit hier rumgammeln.

Nächstes Wochenende gehen Sarah und ich hoffentlich zu dem deutschen Restaurant. Mal schauen, wie alles bzgl. Auto klappt, aber irgendwann werden wir dort unser Schnitzel bekommen. Oder unsere Spätzle. Oder irgendwas. Dann fahren wir noch zum Martin Luther Kind House (das haben wir letztes WE nicht geschafft) und zum West-Inn, das ist ein Hotel, von dessen Dach oder Aussichtsplattform man einen tollen Überblick über Atlanta haben soll. In den Zoo muss es auch noch gehen...

Bin gespannt, was ich euch im nächsten Blog berichten kann... Solange freut ihr euch bitte für mich, dass ich hier endlich weg kann. ;-)

~scandüüüh




[2.10.08 02:01]

So, der TV Abend war cool. Die neue Staffel von Grey's Anatomy hat angefangen. Das konnten wir ja nicht verpassen. Hehe. War sehr gemütlich und wir hatten viel Spaß.

Am Freitag suchten wir ca. 20 Minuten diesen scheiß Blockbuster, weil wir bzw. Anika und ich unbedingt Sweeny Todd gucken wollten. Fanden ihn aber nicht. Also anderer Laden, andere Richtung. Schwupps, da ist er.
Dann geht die Ausleih-Karte nicht. Boahr. -.- Wieder raus, ins Auto.. Anika:"Hey! Ich hab auch so eine Karte!". Wieder rein. Und juhu, es hat geklappt.
Also ein gemütlicher DVD Abend. Mit viel Eis! <3
Danach haben wir dann That 70's Show geguckt. 3h oder so. Oh und zwischendurch waren Anika, Karina und ich noch spazieren. Sarah war eher nach schlafen.
Da gab es dann auch noch eine Diskussion drüber. Wie auch immer. Am nächsten Morgen gab es ein leckeres Frühstück mit Croissants und Pencakes und Milch und Waffeln und so weiter. ;-)

Ron war wohl am Abend noch da, zumindest hat Alex das aufgeschrieben. Kurze Erklärung: Ich hatte mein Geld von vorletzer Woche noch nicht. Hab die Kiddies Fr. Nachmittag zur Eishalle gefahren. Sie sind um kurz vor drei aus der Schule, ich sollte um 3 Uhr bei der Stiefmom sein und hatte keine Ahnung, wie ich da hin sollte. Internet ging spontan nicht, das schrieb ich Ron. Also fuhr ich zu ihm, bekam die Directions und war um 15.45 Uhr startklar. Dann rief ich die Stiefmom an und sie meinte, ich sollte direkt zur Eishalle fahren. Da war ich auch noch nie und sie wusste auch nich ob nun Exit 8 oder Exit 10 oder irgendeinen Straßennamen. Naja, immerhin den Namen der Eishalle. Schnell gegoogelt und los ging es. Ron sagte mir "Ich komme danach (nachdem er Jake zur Geburtstagsparty gefahren hat) nochmal nach Hause. Ich rufe Dich sonst an.". Ich habe bis 19.45 Uhr gewarten und bin dann gefahren, weil ich dachte, dass es Zeit wäre, die Mädels zu treffen. Ich wäre zurück gefahren, um die Sachen, die ich bei Alex hatte und die noch zu Ron sollten zu liefern, aber er rief nicht an, ja selber Schuld.

Anika und ich gingen einkaufen, um ein leckeres deutsches Essen zu kochen. Anika, die Dänin. Haha. Wie auch immer... Kartoffelpüree, dunkle Soße, Schwein und angebratene Zwiebeln. Zum Nachtisch pinke Grütze und Vanillesoße. War saulecker. Bis auf die Tütengrütze. *lol*
Danach wieder fleißig DVDs geguckt. "Beerfest", ohman, was für ein Scheiß. ^^

Am Sonntag gingen Anika, Karina und ich frühstücken. Fyling Biscuits. Woahr, wie lecker. <3
Den Tag über taten wir nichts als überlegen, was wir tun könnten. Letztlich fanden Karina und ich so einen Vergnügungsladen mit 1000 verschiedenen Spielautomaten, nem Kino, Minigolf, Kartfahren, etc.
Wir entschieden uns für Minigolf. Man war das lustig. Gleich nochmal Sonnenbrand bekommen. Boahr.
Dann wollten die Spielautomaten nicht mit uns spielen. Also fragte ich eine Frau, die dort arbeitet, wie das funktioniert. Guckt mich an wie ein Auto. "Whaaaaat?" Alder, wie das hier läuft mit se Automaten und se Geld und se Gewinne. "Versteh ich nich." Man, war die belämmert. Das habe ich dann auch gleich lauthals den Mädels mitgeteilt. Ja, whatever im Enddeffekt sprach ihr Kollege super gut Deutsch und hat alles verstanden! :-D Tja...

Montag habe ich dann bei Sarah mehr oder weniger ausgeschlafen. Mittags ging es zurück und es hieß: wieder arbeiten.
Alles okay soweit.
Abends hörte ich ein "Goodnight" von Alex durch die geschlossene Tür, ich wünschte ihr auch eine Gute Nacht. Kurz darauf hörte ich das Garagentor und ihr davonbrausendes Auto. Großartig. Und ich war wieder allein. Ich hätte schwören können, dass sie nicht "Goodbye!" gesagt hat...
Ich meldete mich auf drei Internetseiten an, auf denen mal Familien oder AuPairs finden kann. Und ich bekam promt Angebote. Allerdings auch seeeeehr mysteriöse. ^^

Dienstag war kam ich ausversehen nachmittags nach Hause, um meinen Laptop wegbringen zu können. Da lag sie vorm TV und sah mich an, wie ne Kuh guckt, wenns gerade blitzt. Pffft.
Abends war sie wieder nicht da. Hachja.
Aber ich habe schon mit dem Dad und den Kindern, seiner Frau und deren Kindern zusammen gegessen. Sie haben mir auch angeboten bei ihnen zu wohnen, falls es mit Alex gar nicht mehr läuft.
Abends war ich bei Target und hab ein paar Sachen gekauft. Unteranderem Bananen! <3 Da hat der Moritz doch tatsächlich an einem "Thanks I'm fine" (nicht tzänksss eihm feeihn!) erkannt, dass ich aus Deutschland bin. Wie immer, verrückt. Naja, ist ganz nett. Vor 12 Jahren mit seiner Fam hier her gezogen. Sprichtn lustiges Deutsch. :-)
War vorher mal mit nem AuPair befreundet und musste der immer Alk kaufen, haha, ja genau.
Danach ging es wieder weiter auf Familiensuche. Bis nachts um 1 Uhr etwa.

Heute haben die Kinder sich auf meinen Laptop gelegt. 10 Minuten ging gar nichts. Immer abgestürzt und mein roter Punkt aka Maus in der Mitte war auch lost. Genau wie mein Handy. -.-
Vermutlich geht es heute Abend zu Apocalyptica. Hihi. Wird alles sehr stressig, aber das ist schon okay. Um 21 Uhr fängt es an, ich kann gegen 20.30 Uhr los und fahre 45 Minuten. Und habe noch keine Karten. ;-)

Ansonsten habe ich großartige Neuigkeiten... Ich sag nur: Kalifornien! :-)
Ich werde in einem Monat nach Kalifornien ziehen. Vermutlich. Genaueres erfahrt ihr im nächsten Blog! Hehe.

Bis dann. <3
Gratis bloggen bei
myblog.de