scandia in California header



[31.7.08 00:21]

Es gibt wieder neue Fotoooooos!

Dieses Mal waren wir zu Fuß unterwegs: Time Square, also Hard Rock Café, M&Ms Laden (verrückt!).
KLICK

Prinzipiell gibt es nichts neues. Ich habe die Küche aufgeräumt und die Schränke geputzt. Tonnenweise abgelaufene Lebensmittel, die Haferflocken wohlbemerkt Oktober 1998! Ich kotze! (Bilder folgen auch demnächst.) Die Mom hat viel wieder einsortiert, ja bitte, kann sie gerne essen, ich kaufe frisch. Will ja gesund und munter wieder zurück nach Good Old Germany kommen. Hehe.
Heute ist Mittwoch, das heißt Bergfest, geil. Die Hälfte ist rum. :-) Ab Sonntag habe ich eine Woche lang sturmfrei. Die Kiddies sind mit dem Papa in Orlando / Florida im Disneyland und die Mama ist mit ihrem Freund in Frankreich, Belgien und den Niederlanden unterwegs. Ich werd hier nachts in dem Haus voll die Paras schieben. Ist ja nicht so, dass selbst ich die Türen eintreten könnte, ein saugroßer Wald hinterm Haus ist, die Nachbarn eh nichts sehen und... ich ein kleines hilfloses Mädchen bin. ^^ Die Katzen machen die ganze Nacht Geräusche, ich werd freidrehen. Hachjaa.. Aber ansonsten freue ich mich total. Eine Woche am Pool liegen, relaxen, Party machen, Leute kennenlernen. Oh und endlich mal shoppen. :-)
Hab's heute auch endlich geschafft den Papierfetzen in Geld umzuwandeln bzw. auf meine Kreditkarte zu bringen. Wieso arbeiten Leute mit Schecks? -Pff.
Gestern hat die Sarah mich besucht, wir lernten uns auf dem Seminar in New York kennen. Normalerweise fährt man wohl so 20-30 Minuten, wir haben 1,75h gebraucht!? Haha, keiner kennt sich aus, aber irgendwie klappt alles.
Heute habe ich sechs Ladungen Wäsche gehabt. Alter Verwalter. So'n Bett nimmt ja allein ma fast drei ein, zumindest inklusive Kissen, die jetzt total flockig sind, da ich wohl doch nicht auf "Handwash" gestellt habe, naja, egal, sind ja nicht meine. ^^
Gleich kommen ca. 15 Cheerleadermamies (und hoffentlich nicht auch die Kiddies, sonst schrei ich und schließe mich in meinem Zimmer ein) in unser Haus. Alex hat Pizza bestellt, hauptsache ich kann mir da ein Stück klauen. Ey, Pizzadiät. Nur ein Stück am Tag. (Sind ja auch relativ klein hier... ^^)
Meine neue tolle Piercingkugel ist zu klein, danke an meine liebe Freundin, deren Name ich jetzt mal nicht erwähne, die mir dieses KÖRNCHEN verkauft hat. *lol* Sry. ^^
Morgen fliegt Conrad nach Norwegen, wow. Wie se alle aus Schland flüchten, ey. Honey, ich wünsch Dir alles Gute. <3

Danke für's Lesen. Macht's gut. :-)


Nachtrag: Es waren alle Kinder da. -.- Jake muss jetzt in die Notaufnahme... Man, man. Okay, nicht deswegen, er hat irgendwas unter'm Fuß, sieht saueklig aus und ist die ganze Zeit am kreischen. Ron holt ihn gleich ab.
Es gab 3 riesen Pizzen, 1,25 sind übrig geblieben. Höhöh, geil! Ich weiß wer morgen nicht kochen muss. ^^
Oh und für die Gäste gab es seit 2 Wochen abgelaufene Chips... Okay, wird wohl keiner dran sterben. Sind die auch weg, sehr gut. Die anderen 10 Kekssorten waren frisch und sehr lecker. *yummie*




[24.7.08 21:42]

New York Fotos

Yeah, ich hab's geschafft. Ihr könnt euch die ersten New York Fotos ansehen. Die Sightseeing Tour ist somit fertig.
Bald folgen noch einige weitere vom Broadway und der Freiheitsstatur. Bleibt gespannt. ;-)

Gloria hat mir gerade meinen Tag gerettet. Danke für das herrliche ICQ Gespräch. *grunz* Das vermisse ich ja echt. Hachman.

Ansonsten habe ich gerade etwas "frei". Jake ist gestern Abend nach Florida zu seinen Freunden geflogen und Katie spielt mit ihrer Freundin Kenzie. Wie entspannt und ruhig es doch sein kann. Mhhh. <3

Bald gibt's wieder mehr und einen ausführlichen Bericht über das stressige Leben mit den Kiddies. Hmpf.




[20.7.08 04:37]

Die Kiddies und der Papa

Es ist echt schwierig, alles erlebte in Worte zu fassen. Nachdem ich am Mittwoch einen wirklich üblen Tag mit den Kindern hatte, an dem alles schief ging, was nur schief gehen konnte, wurde Donnerstag wesentlich entspannter. Selbst das "Zu-Bett-Bringen" ließ sich verhältnißmäßig schnell abschließen. Katie will Abends immer von ihrem Hochbett aus mit jemandem reden. Von 15 Min Redezeit (ununterbrochen!) guckt sie sich 14 Min dabei selber im Spiegel zu. Es ist auch uninteressant, ob ich zuhöre oder nicht (abgesehen davon, verstehe ich eh nur die Hälfte) und somit ganz entspannt. Nach den ersten 15 Min ursprünglicher Schlafenszeit kommt sie dann in meinen Raum und wiederholt das gleiche Prozedere auf meinem Bett, vor meinem Spiegel. Ich arbeite nebenbei am Laptop, sage alle 30 Sekunden "Hmm, ja!" und sie ist glücklich.
Gestern waren wir 3 Stunden zusammen am Pool. Es gibt nichts entspannteres. Die Kiddies spielen mit anderen und ein Lifeguard achtet darauf, dass keiner rennt, ertrinkt oder anderen Quatsch macht. Ich hab innerhalb von zwei Tagen ein komplettes Buch gelesen, hey, dafür brauch ich normalerweise 3 Jahre. :-D
Abends ging es wieder mit Desi und Lucie Richtung Buckhead. Wir fuhren ca. 2h, da wir noch Sanne abholten. Ursprünglich sollte es in eine Bar gehen, weswegen ich mitkam. Cool, in der Bar (Fadoh oder so) wurde Rock gespielt. Kind glücklich. "Woahr, mit der Mucke hälste das ja keine 5 Minuten hier aus! Lass uns in den Club (The Hole In The Wall) gehen!" O.o Manno... Ich hasse HipHop. Ich hab die Highscore in meinem Handy bei eine Spiel geknackt. Olé! (Ah, fragt mich nach meiner US-Number, wenn ihr sie wollt!;-)) Ich war das erste Mal froh, dass die Club hier um 3 Uhr schließen. Juchei. Nach einer "nur" einstündigen Fahrt gings ab ins Bett und nach 3h Schlaf klingelte schon wieder der Wecker.
Heute lernte ich Ron, den Vater der Kinder kennen. Wirklich netter, lustiger Mann. Wir ließen Öl wechseln, frühstückten mit den Kiddies (bzw. ich aß zuhause, weil mich natürlich keiner darüber informierte -.-) und ich schaute mir das Haus an. Dann gings erst Mal ab zu Skype für die nächsten 2h. Das Telefon klingelte währenddesse 3x hier im Haus, ich bin froh, wenn ich "Hallo" verstehe. Schnell was essen und auf zu Lucie, wo Desi und Helen schon bereit für einen Gammeltag waren. Ron lud mich spontan zu seiner Freundin und ihren Kindern zum Essen ein. Also doch kein schläfriger Gammeltag. Es war ein wirklich netter Abend. Man fühlt sich bei denen sehr willkommen, sie sind super lieb und familiär, das ist toll. Ich hatte Wasser, das war eklig, ich goss es weg. Cool, Cola. Nein, Root Beer (oder irgendso'n Scheiß). Unglücklicherweise flog eine Wespe hinein, juhu, ich konnt's wegschütten. Okay, letze Flasche, letzter Versuch. Vanillezucker in flüssig? Bäh, alter Falter, mehr Rotwein bitte, was trinken die denn?
Die Frau (Kim) hat ein Flügel im Haus. Baujahr 1928, ich hasse die alten Dinger, aber immerhin, ich konnte spielen, das war schön. Ron hat dann gleich mal das alte Keyboard von Kim aus dem Keller zu sich mitgenommen, dann kann ich da klimpern oder den Kiddies was zeigen.
Ja und nun bin ich hier. In meinem eigenmächtig umgebauten Zimmer. Ich hab mein riesiges Doppelbett gut 'nem Meter weiter bis an die Wand geschoben. Ey, das Licht scheint einem morgens auch direkt in die Fresse. Ich hab schon ein langes Kissen davor gestellt, aber das ist dann nachts gleich mal direkt auf mein Gesicht gefallen. Nach dem Schock dann doch lieber etwas Licht. ;-)
Jetzt brauche ich nur noch einen Tisch. Sauanstrengend immer mit dem Laptop auf'm Bett zu liegen.
Morgen wird wieder geskypt, ab 8 Uhr morgens. Ich muss jetzt dringend etwas Schlaf nachholen. Und dann geht's hoffentlich ein bisschen was einkaufen, bzw. shoppen. 'ne Webcam muss hier, Essen kann auch bis Montag warten. Hab hier ja noch massig Schokolade, dank Steffi. :-)

Im Übrigen habe ich schon einige neue Fotos hinzugefügt. "Friends USA" und "Friends DTL", klickt einfach mal durch. Da wird noch allerhand folgen in der nächsten Zeit, keine Sorge.




[5.7.08 02:29]

New York vs. Atlanta.. Everything you've got to know..

Aaaaalso, wo fange ich denn mal an? Abschied, genau. Horror! Meine Güte war das traurig.. :-(
Danke an Stef und Conny für den spontanen Besuch am Hamburger Flughafen.
Dort traf ich dann auch gleich die Stefanie, strahlend. Huh? Okay, das mit dem Zusammenreißen hat nicht so ganz geklappt, aber es wurde besser. Spätestens als wir in Düsseldorf ankamen und die Trauer sich mehr und mehr in Frust über den mindestens 2h verspäteten Flug umwandelte.
Geil, ich hatte immer einen Platz am Fenster! :-)
Oh und auf dem Flug von Ddorf nach Newark gab es neben verhältnismäßig leckeren Nudeln ein Brötchen, welches mit Erbsenmus gefüllt war. Boahr, disgusting!!
Über Newark sollte angeblich ein Gewitter sein, also flogen wir noch ein bisschen im Kreis, bis wir endlich landen konnten. Waaaaaaaaaaarm! 27°C sind in New York wirklich widerlich. New York ist meiner Meinung nach eh nicht so toll, aber dazu später mehr. Zum YMCA in Manhattan dauerte es ca. eine halbe Stunde. Wir saßen mit 11 Leuten in einem kleinen 10 Van. Man stelle sich hinzu noch zwei riesige Gepäckstücke pro Person plus Handgepäck vor. Alter Falter. Die Koffer standen zwischen den Vordersitzen, im kleinen Raum zwischen Tür und Sitz und natürlich auch im Kofferraum. Schön, dass keiner etwas auf den Schoß nehmen musste. (Fotos später)
Einchecken, ab ins Zimmer. Ja, toll. War ja jetzt nicht gerade anspruchsvoll. Klein, dreckig, ungemütlich. Im Keller gab es Kakerlaken, anything more to know?
Da uns niemand eingewiesen hat, sind wir also erstmal einkaufen gegangen. Steffi (ich sage mal Steffi 2, da dieser Name noch häufiger auftauchen wird) und ich stellten uns direkt vorne an der Schlange an. Die "sehr freundliche" Kassiererin nuschelte ca. drei mal sehr leise irgendwas mit "nine" vor sich hin. Als sie dann in eine Richtung zeigte, erblickten wir die ca. 50m lange LINE. Woahr, 40 Kassen an die man sich nicht einfach stellen kann, nein, man wird zugewiesen. Verrückt.
Internet funktionierte die ersten Tage kostenlos in dem Hotel, danach hat's irgendwie keiner mehr hinbekommen, nunja. Um 20.30 Uhr ging's dann endlich schlafen. ^^
Mhh, sehr bequeme Betten (Doppelbetten auf Rollen!). Drehte sich einer von den zwei Bewohnern um, so wachte der andere auf Grund der Geräusch auf, naja, was solls.
Das Seminar war hauptsächlich langweilig. "Never shake a baby!" That's it... Dienstag Abend gab es für die 85 Mädels eine SightseeingTour durch Manhattan und Brooklyn. Das war ganz gut, denn auf der Brücke dazwischen, konnte man endlich mal einigermaßen vernünftig atmen. New York ist zu groß, es sind zu viele Menschen dort und erst recht zu viele Autos. Ich glaube für einen einwöchigen Urlaub ist es okay, aber länger? -Nein, danke. Da brauche ich doch meine Ammersbeker Landluft. ;-)
An den nächsten zwei Tagen erkundeten wir dann die Time Square, den Broadway, die 5th Avenue, Freiheitsstatur, Wallstreet, den dreistöckigen M&Ms Laden, das Hard Rock Cafe, den Ground Zero (eine Baustelle inmitten von Häusern, wie unspektakulär. Ich war wirklich enttäuscht) und all den anderen Quatsch in der Nähe. Fürs Empire State Building hat die Zeit dann leider doch nicht gereicht, schade. Den Cowboy in Unterhose und Gitarre habe ich auch nicht entdeckt. *grummel*
Am Freitag sollte uns der Bus um 10.00 Uhr einsammeln. Er kam erst 2h später, sodass wir wirklich um unseren Flug bangen mussten. Die Koffer von 25 Mädels sollten schließlich noch eingeladen werden und New York ist ja nicht gerade für seine freien Straßen bekannt. Wir schafften es rechtzeitig um 13.15 dort zu sein, einzuchecken und unser Gepäck aufzugeben, sodass wir um 13.45 Uhr im Flieger saßen (welcher btw. um 14 Uhr starten sollte). Ich schlief dann direkt man ein und stellte 1h später fest, dass wir noch immer auf der Landebahn standen, ja toll. Gegen kurz vor drei gings aber doch los.
Ja, Chicago ist auch ganz nice. Was'n Flughafen. Wie eine Disko... Haha, schwierig zu beschreiben. Zumindest gibt es in einigen Teilen Leuchtbahnen (wirklich laaaange Leuchtbahnen) an der Decke, die ständig ihre Farben wechseln.
Mein Platz im Flieger von Chicago nach Ädländah war doppelt vergeben. Danke!! :-) So konnte ich entspannt in der Economy Plus Class, direkt hinter der Business Class (die nur aus zwei Reihen à vier Plätzen bestand) neben Sarah (einem AuPair in Sandy Springs) sitzen. Wir hatten viel Spaß so far.
Meine Hostmum fand mich sofort am Flughafen, meine beiden Gepäckstücke sind angekommen und auf zum Auto. Mindestens 30°C um 22 Uhr und nur fette Karren. Wie meins, hui, mal schauen, wie lange es hält. Morgen bekomme ich meine erste "Fahrstunde". Die fahren hier echt wie die Affen.
Whatever, nach etwa 45 Minuten erblickte ich dann se castle. Wirklich nette Umgebung sag ich mal! :-) Ist echt hammer, gefällt mir super gut. <3
Ich habe ein Doppelbett. Für mich alleine. Einen Fernseher, ein Telefon, meinen Laptop. Perfekt. Okay, ich wollte logischerweise einfach nur schlafen. Kurze Führung durchs Haus und ab ins Bett. Neeein. Die Katze (Midnight) hockte ja noch unter meinem Bett und machte auch nicht die geringste Anstalt mal darunter hervor zu kommen. Ahh. Also spielte ich aus Verzweiflung mindestens 20 Minuten mit der anderen Katze (Tigger) im Bad, um Midnight eifersüchtig machen. Yeah, hat geklappt. Schnell Licht aus, ins Zimmer rennen und Tür zu.
Ich konnte erstmal ausschlafen, da Alex (Hostmum) bei ihrem besten Freund Trevor das Haus für seinen 30. Geburtstag schmückte.
Nachdem ich bereits eine halbe Stunde meine Koffer auspackte, mich einrichtete und nichtsahnend vorm Bett stand, schnellte eine Tatze darunter hervor und hackte mir in den Fuß. Ah, Kind tot. Schock, ey. Mittlerweile ist es schon etwa fünf Mal passiert und nein, man gewöhnt sich nicht dran! Hauptsache die Katzen haben Spaß.. *lol
Um etwa 15 Uhr erlebte ich dann gleich mal den American Lifestyle indem Trevor und Alex mich ins Fastfood Restaurant ausführten. Naja, war lecker. ^^
Gegen 17.00 Uhr kam dann Steffi/Stephie (Nummer 3), das vorige AuPair mit ihren Freundinnen Lucie und Desirée. Wir fuhren schon wieder etwas Essen, vielleicht war es nicht Fastfood, aber hm, zumindest Burger. Danach gings so ca. 2x zu jedem Haus mir allen Autos, warum weiß ich auch noch nicht so ganz genau. Irgendwas fehlte halt immer. Ich wurde dann gleich mal zur Tussi umgestylt, lernte, dass Hosen hier unwichtig sind und dann gings auf nach Downtown (oder war es Buckhead?) Party machen. Haha, ja, war nett. (Fotos kommen auch bald!) Hören hier wohl alle eher Black Music, RnB, Rap, whatsoever... Oh, Britney Spears was fun. ^^
Der Club sollte wohl eigentlich erst ab 21 sein, aber die Mädels haben hier so ihre Wege um rein zu kommen. Würde mehr Rock gespielt werden, würde ich diese Tradition eventuell fortsetzen, aber so..? Let's see.
Guut, gegen 4 Uhr waren wir wieder zuhause und ich hatte wieder Ruhe, da Alex bei Trevor schlief (Party / Alkohol / Auto) und die Kiddies ja noch mit dem Dad in den Bergen waren.
Nach einer kurzen Nacht ging es dann zum ersten AuPair Meeting. Die Franzosen (von denen zumindest eine schonmal total unten durch ist, nachdem sie während einer deutschen Vorstellung gleich mal so tat, als würde sie ein Maschinengewehr laden und uns alle abknallen) waren da und natürlich auch Sarah.
Als ich die Tür aufschloss sah ich gleich den kleinen Jake. "Who are you?" ^^ Katie ist echt süß, total offen.
Hat sich dann auch promt das Geschenk von meiner Mama / Familie für mich geschnappt, eine Schere geholt (damit noch auf der Treppe hingefallen und jetzt somit einen ziemlich fetten blauen Fleck auf dem Bein hat) und es geöffnet. Das Buch hat Alex heute in ihrem Schlafzimmer wiedergefunden. Juhu! :-)
Innerhalb von kürzester Zeit wurde Katie dann geduscht. Ihr PlastikAlligator musste aber auch unbedingt 5x gebadet werden. Woahr, hurry up, girl. Ich durfte die heiligen Haare bürsten und föhnen, während sie also das Tier badete.
Abends fand dann die Byebye Party für Stephie (3) und die Welcome Party für mich statt. Es war ganz cool, ich habe viele nette Leute kennengelernt, aber ebenso festgestellt, dass ich halt doch noch irgendwo "alleine" bin. Da kamen dann mal wieder ein paar traurige Minuten, aber prinzipiell war es nett.
Nach einer etwas längeren, aber dennoch erneut kurzen Nacht ging es ab zum Pool. Geil, wie entspannt. Über 2h einfach nur relaxen. Es waren soo viele Kinder da, ebenso ein Lifeguard, sodass ich echt ganz entspannt und unbekümmert auf meiner Liege liegen konnte und natürlich immer wieder ins kalte Nass hüpfen durfte. So lässts sich leben. ;-)
Zum Lunch gabs Hotdogs, danach war ich ein paar Stunden mit den Kiddies alleine. Jake spielte mit seiner Nintendo Wii, Katie PC. Okay, wir haben auch zusammen gelesen und mit Katie ihr Zimmer aufgeräumt, ich habe mich mit der Waschmaschine auseinandergesetzt und mit dem Trockner gestritten, aber irgendwie funktioniert schon alles. :-)
Eben waren wir dann beim Italiener essen. Ich platze hier, ey. Und jetzt sind wir hier... Ich könnte 1000 weitere Sachen schreiben, aber ich sage mal Respekt an diejenigen, die es bis hier durchgehalten haben!! :-)
Sobald ich eine PCMaus habe, werde ich mich bemühen die Fotos hochzuladen.
Im August bin ich für eine Woche alleine in dem Schloss, dann hab ich ganz viel Zeit für euch.
Mailt mir, ruft mich an, chattet mit mir, hinterlasst mir was im Gästebuch, wie es euch gerade passt. :-)
Macht's gut da drüben!
*knutscha




[30.6.08 17:41]

Noch eine Woche...

...dann geht es los! Huiuiui.

Danke an alle, die am Samstag mit mir gefeiert haben. Es war ein toller Abend!
Ich hoffe, wir werden in einem Jahr daran anknüpfen. ;-)

Damit ihr mich nicht ganz vergesst, hier diese Seite. Ich versuche sie möglichst häufig zu aktualisieren, damit ihr immer bescheid wisst, was gerade so in meinem Leben abgeht.

Haut rein!

~ Fabienne
Gratis bloggen bei
myblog.de